Walser Herbst 2014


Termin Details


wherbstgwt1Von 29. August bis 20. September 2014 findet im Großen Walsertal zum sechsten Mal das 3-wöchige Kulturfestival Walserherbst 2014 statt. Das biennale Kunst- und Kulturfestival lockt mit Musik, Literatur und Performance, mit Autorenkino und kulinarischen Experimenten in die Landschaft des Biosphärenparks Großes Walsertal.

Ungewöhnliche Veranstaltungen mit ungewöhnlichen Inhalten an ungewöhnlichen Orten sind die Spezialität des seit 2004 im Zweijahresrhythmus stattfindenden Festivals Walserherbst. Sein Selbstverständnis zeichnet sich durch Offenheit für Neues und Unerhörtes aus, durch Freude an der Begegnung mit fremden Menschen und Kulturen, bisweilen auch durch die Lust am Brechen erstarrter Konventionen. Im breiten Programmangebot finden Musik, Literatur, Performance und Kino ebenso Platz wie Brauchtum, Volkskultur und kulinarische Facetten der Region.

Unter dem Titel „Die Kunst der Kur – Heilende Kräfte“ befasst sich der Programmschwerpunkt des Walserherbst 2014 mit der Geschichte und Gegenwart der Heilkunst im Tal. Ausstellungen, Vorträge und Diskussionsveranstaltungen setzen sich mit Schulmedizin, natürlichen Heilpraktiken der Talbewohner bis zum Wellness-Tourismus der Gegenwart auseinander.

toniburger1Zu den beliebten Programmschienen zählen auch die „Klingenden Kirchen“, die die alpinen Sakralbauten des Walsertals in Konzertsäle verwandeln, das von Wolfgang Steininger (Moviemento Linz, Festival Der neue Heimatfilm) kuratierte Kinoprogramm und nicht zu vergessen die Lesetheater-Abende des Projekttheater Vorarlberg.

Ein weiteres Highlight ist das Abschlusskonzert „Wean und Steam“ des Agnes Palmisano Trios, das sich durch rund 200 Jahren Wiener Musik- und Menschheitsgeschichte singt, spielt und dudelt.

Die Kunst der Kur – Heilende Kräfte

Mit dem Themenschwerpunkt „Die Kunst der Kur – Heilende Kräfte“ widmet sich der Walserherbst 2014 der Geschichte und Gegenwart der Heilkunst. Ausstellungen, Vorträge und Diskussionen setzen sich mit Schulmedizin, überlieferten Heilpraktiken der Talbewohner und auch Wellness-Tourismus auseinander. „Der weit gespannte Themenbogen umfasst u. a. Porträts von Heilkundigen im Tal, eine Kunstinstallation zu Verletzlichkeit, Architekturmodelle für zeitgemäße Badekultur und das Kräuterwissen der Alchemilla Kräuterfrauen“, erläutert Festivalleiter Dietmar Josef Nigsch.

Feldhotel in Buchboden

feldhotel-11Ein großer Teil der Festivaltermine ereignet sich im temporären Feldhotel in Buchboden. Der vom Architektenteam Kompott, bestehend aus Martin Mackowitz und Nikolaus Skorpik geplante Hort mobiler Gastlichkeit sorgt nach Stationen in Feldkirch und Lustenau nun im Großen Walsertal für regen Kulturaustausch sowie ein belebendes Angebot an Speis und Trank.

Musik & Feste, Literatur & Theater, Fotografie & Film: Die breite Palette des Walserherbsts

Mit den „Klingenden Kirchen“ verwandelt der Walserherbst erneut Sakralbauten des Walsertals in intime Konzerträume. Das legendäre Duo Appenzeller Space Schöttl (CH) bespielt am Sonntag, 31. August die Kirche Damüls, am Sonntag, 7. September lotet Geiger Toni Burger die akustischen Möglichkeiten der Bergkirche Marul solistisch aus. Den musikalischen Schlusspunkt des Walserherbst 2014 setzt Agnes Palmisano gemeinsam mit ihrem Trio am Samstag, 20. September im Feldhotel in Buchboden. Mit „Wean und Steam“ kredenzt sie dem Publikum eine augenzwinkernde Abhandlung über das Werden und Vergehen im Allgemeinen, sowie über Wien und seine Beziehung zum Tod im Speziellen.

Im Rahmen einer Personale lädt der Walserherbst am Sonntag, 14. September im Feldhotel zu einer Reise in die Sprachwelten des österreichischen Schriftstellers Alois Hotschnig. Reiseleiter ist der Journalist Martin Sailer (ORF Tirol). Über Hotschnig sagt er: „Ich kenne keinen Anderen, der so unbedingt mit und an der Sprache arbeitet, der so beharrlich formt, der so kompromisslos wegschlägt, was entbehrlich ist.“ Im Rahmen der sonntäglichen Soiree lesen aus Alois Hotschnigs Werken: Maria Hofstätter, Julia Gschnitzer, Martina Spitzer, Raphael Schuchter und der Autor selbst.

meise1Das Projekttheater erarbeitet für den Walserherbst 2014 eine szenische Lesung mit dem Arbeitstitel „UN-GEHORSAM“, zu sehen und hören am Freitag, 12. und Samstag, 13. September jeweils im Feldhotel.

Das Schauspielduo Martha Laschkolnig und Markus Zett durchstreift als clowneskes Gespann „Herr und Frau Meise“ mehrere Tage lang das Walsertal und begibt sich auf die Suche nach den geheimen Kraftorten und Erholung bietenden Plätzen zwischen Buchboden und der Ruine Blumenegg, die wiederum Ziel einer Fünf-Sternwanderung und Gastgeberin von „Tisch & Tanzboda“ am Donnerstag, 4. September und am Donnerstag, 18. September ist.

Information und Kontakt:
Walserherbst Festivalbüro
Faschina Strasse 48
A-6723 Blons
Tel.: +43 664 432 8725
office@walserherbst.at
www.walserherbst.at
www.facebook.com/walserherbst